Freitag, 9. April 2010

Depth of Field



Canon Eos 550D / rebel T2i DOF Test from Mac Mave on Vimeo.

Tja, das ist es doch, wieso ich umgestiegen bin: endlich Tiefenunschärfe frei Haus, nix mit blöden Adaptern die das Bild dunkler machen oder dergleichen: einfach drauf los filmen und mit der Hand die Schärfe nachregeln. Das bedeutet auch ein wenig Übung - ganz so leicht klappt das bei den ersten Versuchen auch nicht und ich denke gerade die Szenen, in denen die Schauspieler tiefer ins Bild laufen und auf mich zukommen sind die Herausforderungen die perfekte Schärfe zu finden.
In Hollywood hat man dazu Focus-Puller, hier muss ich halt selbst drehen und das scheint auch zu klappen - immerhin hab ich das auch schon probiert mit bewegten Personen.
Zwei Dinge fehlen mir noch zum perfekten Glück: einen Z-Finder, mit dem ich auch bei starkem Sonnenlicht die Schärfepunkte finde und ein lichtstärkeres Objektiv für Nachts.

Ansonsten gibts nix zu meckern - ausserordentliches Bild, gute Low Light Eigenschaften selbst bei FStop 3.5 noch brauchbar und eben der perfekte Filmlook. Ich hab vorher selten einfach mal ein After Effects Filmlook Preset so drübergelegt und hatte gute Ergebnisse - jetzt klappt das! Die Schärfe und die Farben sind über jeden Zweifel erhaben und mit der doppelten Datenrate als mein alter SD9 HD Camcorder hat man auch in der Farbtiefe noch Reserven für Color Grading.

Rolling Shutter Probleme hatte ich bisher kaum - auch mit Handaufnahmen nicht.
Kommentar veröffentlichen